Saudi Arabien – Taif – Al Hada

Nachfolgend möchte ich einige Eindrücke meiner letzten Reise nach Saudi Arabien schildern.

Diesmal ging es zunächst an das Rote Meer nach Jeddah und von dort aus nach Taif. Dieser Ort liegt auf ca. 1900m in den Bergen. Von Jeddah sind es gute 120 km Luftlinie.

Um dort hinzugelangen muss allerdings als Nicht-Muslim einen längeren Weg in Kauf nehmen, da der Bereich um Makkah (Mekkah) nicht betreten werden darf. Auf der Zufahrtsstraße nach Makkah wird dies mit besonderen Hinweisschildern angezeigt.

Alle paar Kilometer kommt ein Checkpoit mit bewaffneten Polizisten, die uns aber immer durchgewunken haben.

Die Route führt im letzten Teil über eine spektakuläre Straße mit vielen Spitzkehren ins Gebirge.

Leider ist diese Straße nun für ca. 8 Monate aufgrund von Bau- und Sicherungsarbeiten gesperrt. Durch Steinschlag sind wohl in letzter Zeit viele Unfälle passiert. Nun wird gründlich ausgebaut.

Hierdurch wird der Weg noch einmal ein gutes Stück länger.

Zum Glück konnte ich das obere Ende am nächsten Tag noch einmal besichtigen.

Durch die Ortschaft Al Hada…

 
die sehr Malerisch aussieht…
 

 

vorbei an einem Freizeitpark mit Riesenrad (die Region ist aufgrund des kühleren Klimas ein beliebtes Feriengebiet) wurde an einer Art Raststätte mit Obstverkauf eine kurze Pause eingelegt um einen süßen Tee mit Minze einzunehmen. Diese Verkaufsstellen findet man hier oft. Gekocht und warmgehalten wird der Tee auf einem Holzfeuer.

 

Her möchte ich es nicht unerwähnt lassen, dass leider Müll und Plastiktüten sehr oft dort herumliegen (und fliegen) wo sich Menschen aufhalten. Vor allem an Rast- und Picknickplätzen, größeren Straßen und in der Nähe von Ortschaften zieren diese Hinterlassenschaften Bäume und Sträucher. Der Abfall wird einfach liegengelassen…

Auf knapp 2000m liegt das obere Ende der Straße nach Al Hada. Hier gibt es neben dem tollen Ausblick eine besondere Sehenswürdigkeit – freilebende Mantelpaviane (Papio hamadryas).

Diese haben sich an die Menschen und an deren Fütterung gewöhnt und sind sehr zutraulich. Allerdings haben sie auch ein kräftiges Gebiss und sind nicht ungefährlich.

Da die Straße ja gesperrt war konnte man die Tiere in aller Ruhe beobachten. Die Chips die man auf den Fotos sieht sind sicher kein artgerechtes Futter, aber oft bekommen die Tiere Obst, das am Rastplatz verkauft wird.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die kleinen Paviane sehen sehr niedlich aus…
 
 
Zwischen den Pavianen habe ich einen Hund entdeckt…
 
 
Hier ein Video mit der Sony Cybershot aufgenommen. Die Alpha 57 konnte ich an dem Tag leider nicht mitnehmen.
 
 
Hier sieht man die Absperrung der Strasse…
 
 
Von der hier konnte man das Ramada Hotel Al Hada sehr gut sehen. Die Zimmer haben sicher eine gute Aussicht. Das Hotel beherbergt auch die Bergstation einer Gondelbahn die hinunter ins Tal führt.
 
 
Neben dem Hotel befindet sich ein kleiner Wasserlauf mit grünen Planzen – eine Seltenheit in dieser trockenen Umgebung.
 
 
 
 
Bis zum nächsten Mal.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.