Wanderung zu den Sellesköpfen

Eine unserer Lieblingstouren ist die Wanderung über die Sellesköpfe.

Dabei wollten wir gleich unsere beiden Caches kontrollieren. Zunächst ging es zur Schöpfwarte – ein kleiner Turm mit dem tollen Ausblick in das Engadin.

Am Wegesrand habe ich noch diesen Seidelbast entdeckt -schön, aber giftig.

Die Wanderung ist nicht allzu schwierig, das warme Wetter tat aber das seinige dazu. So kam die verfallene Zettleralm…

…mit der Kaverne als willkommene Abkühlung gerade recht. Hier der steile Eingang:

In der Kaverne haben wir noch einige Fotos gemacht.

Der Cache, der sich außerhalb befindet war noch in sehr gutem Zustand. Ich habe mir als Andenken alle Logbuchseiten fotografiert. Vielen Dank an die vielen Finder :-).

Dann ging es weiter zu den Sellesköpfen mit den schönen Blumenwiesen und den vielen Heuschecken.

Auch hier war der Cache noch gut erhalten.
Hier oben ist auch ein Aussichtspunkt von dem man die Festungsanlage Altfinstermünz sehen kann.
Auch nach Nauders hat man einen guten Ausblick. Hier habe ich mit dem iPad eine Timelapse-Aufnahme mit Tilt-Shift-Effekt gemacht. Hier der Aufbau…

Und hier das Ergebnis (zusammen mit zwei Aufnahmen aus dem Tal):

Dann ging es wieder zurück zum Ausgangspunkt bei der Norbertshöhe.

2 Antworten auf „Wanderung zu den Sellesköpfen“

  1. Das ist eine sehr schöne Wanderung mit schönen Ausblicken. Wir haben sie auch schon gemacht, da lag noch kein einziger Cache auf der Runde. Voriges Jahr waren wir noch mal in Nauders und haben auf der Norbertshöhe genächtigt und lecker gegessen. Dabei konnten wir immerhin den Cache am Inntal-Ausblick mitnehmen. Schöner Bericht mit schönen Bildern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.