Wandern und Cachen am Watles in Südtirol

Urlaub in Nauders. Bestes Wanderwetter. Heute stand der Watles auf dem Programm. Eine entspannte Wanderung auf einen schönen Aussichtsberg in Südtirol, Italien.

Über Burgeis ging es über Serpentinen vorbei am Kloster Marienberg zur Talstation des Watleslift.

Oben angekommen war einiges los. Spielplätze und Reifenrutsche, ein Jagdbogenparcours und man kann zur Talstation mit tiefergelegten Dreirädern fahren. Den Trubel haben wir schnell hinter uns gelassen und sind bergan Richtung Watles.

Zunächst auf einem Fahrweg, dann auf einem Pfad begleitet von vielen Kühen mit ihren melodischen Glocken…

 

 

…und über ein Stück Skipiste.

 

Kurz vor dem Gipfel war der Weg sehr schön und man hat eine phantastische Aussicht in alle Richtungen. Südtirol, Ortler, Weißkugel – toll.

 

Hier gibt es auch den Geocache „Watles“ den wir natürlich geloggt haben.

Den höchsten Punkt des geplanten Rundweges hatten wir damit erreicht. Weiter ging es über einen schönen Gratweg immer bergab.

 

Hier gab es noch viele kleine Bergseen,

..in denen sich der Himmel spiegelte.

 

Immer begleitete uns eine tolle Aussicht.

 

Die nächste Station war der Pfaffensee. Hier gibt es einige Sitzbänke und im Uferbereich Fes kleinen Bergsees tummelten sich viele kleine Fische.

 

Einige größere Forellen haben wir auch sehen können. Das klare blaue Wasser war angenehm kühl. Nach einer Rast haben wir den Geocache „Pfaff“ in der Nähe des Sees besucht.

Dann ging es wieder zur Seilbahn und zurück zum Auto an der Talstation.

 

Das war ein entspannter, familientauglicher Wandertag ohne sehr große Anstiege. Die Runde im Uhrzeigersinn die wir gegangen sind scheint mir die richtige Wahl zu sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.