Von der Etschquelle zum Reschensee

Heute haben wir (wieder einmal) der Etschquelle einen Besuch abgestattet.

Durch den Tradi vor Ort kannten wir den Ort bereits. Nun ist dort zusätzlich ein Eartcache angelegt worden.

Von Sommer 2010

Ganz in der Nähe der Quelle kann man diese schöne Aussicht genießen:

Von Sommer 2010

In direkter Nachbarschaft der Quelle befindetsich eine Bunkeranlage

Von Sommer 2010

Die Schießscharten und Wände wurden als natürliches Gestein getarnt. Der Zahn der Zeit nagt aber unerbittlich an diesem Relikt.

Von Sommer 2010

Die Zugangstüren sind verschlossen und derm Verfall preisgegeben.

Von Sommer 2010

Vorsichtshalber sind Vorbotsschilder angebracht…

Von Sommer 2010

Hier sieht man einen kompletten Eingang. Links daneben kann man eine Stellung mit Schießscharten erkennen…

Von Sommer 2010

Dann ging es weiter zum Reschensee.
Bei Graun ragt noch der Kirchturm aus dem See. Ein beliebtes Fotomotiv.
Hier befindet sich auch ein Tradi „Der Turm – La Torre“.

Damit der Kirchturm nicht trockenfällt wurde ein zusätzlicher Damm errichtet. Auf diesem haben wir den Turm einmal umrundet. Dies war möglich, da der Wasserstand sehr niedrig war.

Von Sommer 2010

Wie niedrig der Wasserstand war kann man auf dem folgenden Bild sehen….

Von Sommer 2010

Ausflugsfahrten auf dem See konnte man mit diesem Boot jedenfalls nicht mehr machen ;-).

2 Antworten auf „Von der Etschquelle zum Reschensee“

Schreibe einen Kommentar zu Irrlicht Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.