Sud Nr.1: Die Etiketten sind fertig

Für die Flaschen meines Weizenbieres habe ich heute die Etiketten ausgedruckt und aufgeklebt.

Hier sind sie: Trommel, trommel, trommel…

 

Tadaaa…

Das Etikett zeigt einen Fotoauschnitt mit einem sommerlichen Kornfeld in Syke Gessel.

Der Name „Goldweizen“ ist in Anlehnung an die Farbe des Weizenbieres und den hier in der Nähe beim Bau einer Gaspipeline entdeckten Gesseler Goldschatz entstanden.

Als „Klebstoff“ für die Etiketten habe ich einmal den Geheimtip ausprobiert: Milch. Klappt prima.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.