Speck und Ski in Österreich

In diesem Jahr haben wir seit langem wieder einmal einen Ski-Urlaub geplant.
Da nur die Osterferien in Frage kamen, musste ein Schneesicheres Urlaubsgebiet her.
So sind wir – wieder einmal – nach über 10 Jahren in das Stubaital nach Neustift gefahren und wurden mit 5 tollen Skitagen belohnt.

image

Die Ski-Technik hat sich ja um einiges weiterentwickelt und die Carving Ski haben viel Spaß gemacht.

Caches wurden natürlich auch gesucht und gefunden. Allerdings wurde viel mehr Ski gefahren als Caches gesucht ;-).
Den Anfang haben wir bei dem Cache bei der Neustifter Kirche gemacht. Diese Kirche ist wirklich sehr sehenswert.

Von 2010 Irrlicht`s Blog

Auf dem Kirchhof gibt es viele schmiedeeiserne Grabkreuze und eine Kapelle…

Von 2010 Irrlicht`s Blog

Innen ist die Kirche sehr prächtig ausgemalt. Das müsst Ihr Euch aber schon selbst anschauen ;-).

Dann habe ich mich noch an den Multi Stubaital – Neustift gemacht. Für norddeutsche Verhältnisse war die Gegend doch schon recht „alpin“.  Zur Belohnung gab es schöne Ausblicke wie diesen Bildstock…

Von 2010 Irrlicht`s Blog

Hier noch ein Blick auf Neustift.

Von 2010 Irrlicht`s Blog

Am letzen Tag vor Ort war eigentlich noch ein Skitag geplant. Durch den Föhnsturm waren aber die Gletscherbahnen aus Sicherheitsgründen gesperrt. Den Tag haben wir dann zu einem Kurzausflug nach Innsbruck genutzt.

Den Cache beim Goldenen Dachl konnte ich zwar lokalisieren aber aufgrund der Muggeldame am Tisch davor nicht erreichen.

Von 2010 Irrlicht`s Blog

Natürlich gab es die üblichen Andenken-Läden…

Von 2010 Irrlicht`s Blog

Uns hat es allerdings in diesen Laden in der Stiftsgasse 4 gezogen…

Von 2010 Irrlicht`s Blog

Auf ca. 4 Quadratmeter gibt es in der Speckschwemme eine sagenhafte Auswahl an Kaminwurzen und anderen geräucherten Köstlichkeiten.

So gestärkt ging es bei knappen 20 Grad im Schatten zum Tiroler Landesmuseum.
Hier wurden wir mit etwas Tarnung schnell fündig.

An einer Hausfassade konnten wir …

Von 2010 Irrlicht`s Blog

diesen Kletterer beobachten.
Es handelte sich dabei allerdings um eine Puppe 😀
Dann ging es wieder zurück ins Stubaital.

Viel zu schnell gingen diese Tage vorbei.

Jetzt müssen wir wieder bis zum Sommer warten bis es wieder nach Österreich geht.

3 Antworten auf „Speck und Ski in Österreich“

  1. @Maacher: Eine Skitour würde ich auch gerne einmal machen. (Da hapert es bei mir aber an den technischen Fähigkeiten und vor allem an der Kondition :-D). Ich habe mich dieses Jahr lieber mit den Grundfähigkeiten „Wie fahre ich Ski“ befasst :-D.
    Einige Tourengeher durfte ich (aus der Ferne) beobachten.
    Ein 70-jähriger geht da JEDEN Tag von der Talstation zum Eisgrat mit den Tourenski hoch. Der kommt dann so um 11:00 Uhr oben an – Seufz –
    Zum Zuckerhütl geht man von der Hildesheimer Hütte hoch?

    Auf Deinen Bericht bin ich schon gespannt.

    Liebe Grüße aus Bremen

    Jo

  2. So langsam macht mir das Angst: Pretorianer scheinen besonders gerne ins Stubaital zu gehen. Die von Euch/Dir beschriebenen Caches hab ich schon letztes Jahr gehoben, diesmal bin ich daher die Almdosen usw. angegangen, weil wir „natürlich“ auch wieder dort waren letzte Woche 🙂

    Aufgrund des Wetters (90 km/h am Eisgrat) wars leider auch in diesem Jahr wieder nichts mit dem Zuckerhütl, aber ich habe einen noch besseren Ersatz gefunden. Mein Bericht wird in den nächsten Tagen auf meinem Blog folgen 🙂

    viele Grüße aus dem sonnigen Trier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.