Twistringer Fahrradwegenetz – Rundweg 1

Wie das mit dem Zufall so ist…
Vor einigen Tagen dachte ich, dass ich mal wieder eine schöne Radtour machen könnte – und schwupps – Donnerstag Nacht wurde ein neuer Cache veröffentlicht: „Twistringer Fahrradwegenetz – Rundweg 1“. Das passt ja!

Der Owner möchte im Laufe der Radfahrsaison 2008 die Rad-Rundwege rund um Twistringen vorstellen. Die erste Runde „Altenmarhorst-Abbenhausen-Beckeln-Altenmarhorst“ konnte ich heute in Teilen mit dem Rad nachfahren. Wer den ganzen Spaß haben will sollte die Rundwegstrecke nachfahren.

Ich habe ich mir vorher die Strecke mit Mapsource nach der Beschreibung sicherheitshalber nachbebaut, aber die Beschilderung des Radweges ist vorbildlich! Es erwartet Euch eine schöne Tour durch abwechslungsreiche Landschaften – meist abseits der Verkehrsstraßen. Es lohnt sich! (Aber immer schön den Kilometerzähler im Auge behalten 😉 )
Die Runde läßt sich gut mit „Der Ehrenburger Hof in der Dehmse“ kombinieren.

Ich bin gespannt auf die Fortsetzungen der Serie.

Teufelei in Tostedt

Das Team Blattwerk hat sich heute auf nach Tostedt gemacht um sich die Teufelei von AnnaGram „teufel, ist der hoch!“ einmal genauer anzusehen. Die Beschreibung verhieß einen schönen hohen Kletterbaum.
Auf dem Weg dorthin haben wir uns alle vier am „Einstieg“ an einer schönen Buche ein wenig aufgewärmt.

image
Das hat allen Spaß gemacht!
Dann ging es weiter zum eigentlichen Objekt der Begierde.


Der ist aber wirklich schön hoch! Mit der Sonnenbrille konnte ich ihn gerade noch erkennen.
Beim Legen der Pilotleine konnte der Bigshot seine Vorteile voll auspielen.
Der erste Schuss saß bereits schon in einer günstigen Position. Wir beschlossen „das geht noch besser“ und der fünfte Schuss saß direkt bei der Dose in einer Astgabel!
Nach einem stärkenden Picknick haben wir dann das Seil eingebaut. Besser gesagt zwei Seile, da 50 Meter Seil nicht mehr ausgereicht haben um eine Sicherheitsreserve zum Notablassen zu haben. Nun konnte Windflüchter den Aufstieg als erster beginnen und direkt bis zur Dose hochsteigen.


Dann war ich an der Reihe. Das war im letzten Stück bis zur Dose dann durch Gebrauch der zahlreichen Äste…


mal eine etwas andere Art zu klettern (ich fand es sogar etwas leichter :-)).


Nach dem Abseilen konnte man den Achter gut als Suppenwärmer benutzen :-D.
Pegasuseinhorn hat sich dann – wie immer mit zwei Bandschlingen und Klemmheist Knoten …

auch noch in die schwindelnde Höhe begeben.


So haben wir hier alle zusammen einen schönen Tag verbracht.
Danke an AnnaGram für die schöne Herausforderung!

Climb high, feel free!

Brückentag – alte steine !

Nachdem wir dieses kribbeln im bauch … ! losgeworden sind ging es weiter zu „alte steine !“….
Hier haben zuerst einen falschen Feldweg erwischt und sind staubenderweise an zwei älteren Damen, die vor ihrer Haustür mit einer Heißmangel große Wäschestücke bügelten, vorbeigefahren.
Also wieder staubenderweise zurück…

Dann am Ziel angekommen konnten wir die Brücke in dieser schönen Landschaft bestaunen. Auch hier Wasser unter der Brücke, Forellenteiche in der Nähe und ein interessierter Ziegenbock auf der Weide nebenan.
Die Brücke hat jedoch durch den Zahn der Zeit schon sehr gelitten. Viele Ziegelsteine hängen nur noch lose im Verbund und wir waren froh, dass wir einen Helm dabei hatten.
Das Seil war schnell eingebaut und mit einer Abwandlung versehen. Hier konnte man ja wieder einmal von unten hochklettern.

Beim ersten Versuch hatte ich das Säckchen in dem sich die Dose befand schon in der Hand (leider nur in einer….) und konnte sie leider nicht aus ihrem Säckchen herausziehen. Das konnte durch kurzes umlegen des Seils abgestellt werden. Mit zwei Hilfsbandschlingen konnte die Dose dann auch endlich aus ihrer Hülle befreit werden.
Das interessierte Muggelpublikum (hier war einiges los) war bereits durch die Kletteraktionen der Vortage im Bilde. So ging hier unser Brückentag zu Ende. AnnaGram hat sich mal wieder etwas schönes einfallen lassen. Vielen Dank dafür!