Nach Fünf im Urwald – Kletterwald Bendorf

Zwei Wochen nach dem Project Eck Megaevent waren wir wieder einmal zu Besuch im „Eck-Land“. Nach einem sommerlichen Tag ging es gegen 17 Uhr zum Kletterwald nach Bendorf.

Das Parken war nicht so einfach. Der kostenfreie kleine Parkplatz in der nähe war schon belegt – wir haben dann auf dem (kostenpflichtigen) Parkplatz bei dem Kloster etwas weiter entfernt geparkt. Nach einem kurzen Spaziergang gelangt man zum Kletterwald.

Wir fanden die Anlage gleich sehr schön – mitten in einem Wald mit sehr hohen (55m!) Nadelbäumen gelegen. Also ideale Voraussetzungen.

Nach der obligatorischen Einweisung ging es zu den einzelnen gut beschriebenen Routen. Da war für jeden etwas dabei.

Die Namen der Routen gaben zusätzlich eine Einschätzung des Schwierigkeitsgrades – Analog zur Höhe der Gebirgszüge. Die Anden haben uns gut gefallen.

Wir sind bis zum Ende der Öffnungszeit dageblieben und hatten hierdurch kaum Wartezeiten.

Hier noch das Video von unserem Besuch. Wenn Euch das Video gefällt könnt Ihr ja gerne meinen Youtube Kanal abonnieren :-).

Das war ein schöner Tag.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.