Licht-Spiele-Teil 1

Schon seit Wochen warte ich nun auf eine sternenklare Nacht. Die Astrofotografie muss momentan leider warten.
Was könnte man an den dunklen bewölkten Abenden mit der Kamera noch anfangen? Angeregt von einem Youtube-Video bei Traumflieger habe meinerseits etwas experimentiert.
Schnell merkte ich dass die 30 Sekunden Belichtungszeit der Kameraautomatik für umfangreichere Lichtspiele nicht ausreichen.
Mit dem programmierbaren Hama Fernauslöser der eine praktische Bulb-Unterstützung besitzt konnte ich mir die nötige Zeit zum Zeichnen verschaffen.
Als Stift habe ich einen aktivierten Playstation Move Controller verwendet, der mit der Hand bei Bedarf abgedunkelt wurde.
Hier sind die ersten Versuche:
Geometrische Figuren…

Smiley…

…und passend zu HellGeoLand

..sieht nach „Unheimliche Begegnung der dritten Art“ aus…

Man kommt ganz schön ins Schwitzen – auslösen, ins Bild laufen und die Figuren zügig aber möglichst genau malen, zurück zum Auslöser um die Aufnahme zu stoppen. Man kann ja nicht überall sein.

Oder doch?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.