Grundlagen Tierfotografie – Rezension

Wer möchte nicht gerne schöne Fotos von seinem Haustier oder beim Besuch im Zoo oder im Tierpark machen?

Der Fotografenmeister Peter Uhl und die Diplom-Biologin Martina Walther-Uhl sind Begründer der „Fotoschule des Sehens“. Ihr neuestes Buch „Grundlagen Tierfotografie“ richtet sich an Ensteiger und Fortgeschrittene.

 

Wie ist das Buch aufgebaut?

Es geht los mit der Einführung in die Tierfotografie, der Haustierfotografie, Fotografieren in Zoos und Wildparks so wie der Fotografie von wild lebenden Tieren. Die jeweiligen Möglichkeiten und Problemstellungen werden erläutert.

Weiter geht es mit der Planung der Aufnahmen und der benötigten Ausrüstung.

Das Kapitel „Mit der Kamera per Du“ holt den Einsteiger ab. Hier werden die fotografischen Grundlagen wie z.B. Blende, Verschlusszeit, ISO, Schärfentiefe usw. verständlich erklärt. Auch Kamerafunktionen und deren Einsatz werden erläutert. Gut ist die Nutzung des Autofokus mit einem Messfeld beschrieben. Das wird später beim Fokussieren (Die Augen sollen ja scharf abgebildet werden) und dem Fotografieren durch Gitter gebraucht.

Dann folgt das Kapitel „Workshop“. Ein großer Praxisteil, der über die Hälfte des Buches in Anspruch nimmt. Verschiedene Beispielsituationen für die Bereiche Haustiere, Zoo und Wildpark sowie Wildtiere werden mit der Bildidee, der verwendeten Ausrüstung (ich glaube, ich brauch doch noch eine lange Brennweite) und der Umsetzung mit den Bildparametern und einem resultierenden Bild aufgeführt.

 

 

Die Beispiele dienen als Anregung um den Einstieg zu erleichtern und eigene Bildideen zu entwickeln. So kommt der Einsteiger schnell zu einem ansprechenden Ergebnis.

 

Da Buch ist zudem in einem einem sehr handlichen Format, welches gut in die Jackentasche oder in den Fotorucksack passt.

Das Buch ist im Humboldt Verlag erschienen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.