3-Länder-Bike-Enduro 2014 in Nauders Teil 2 – Stage 5 – Schwarzsee

Nachdem ich es schon aufgegeben hatte die Moutainbikefahrer im Gelände in Aktion zu sehen, haben wir den neuen Weg am Tragwaal in Angriff genommen. Ein schöner Weg, doch der Beitrag muss noch warten. Denn als wir nach dem Waalweg in Richtung Schwarzsee bergan gewandert sind hörten wir nach dem Grenzstein eigenartige Geräusche. Oben angekommen hatten wir die Quelle der Geräusche ausgemacht: Stage 5 der Enduro Series :-). Nachdem das Trillern einer Trillerpfeife zu hören war kam auch schon ein Rennfahrer den Trail entlang in Richtung Ziel. Wir standen an einer 90 Grad Kurve die in ein sehr abschüssiges mit Steinen und Wurzeln gespicktes Wegstück führte.

Hier war Action angesagt! Seht nun einige ausgewählte Impressionen, am Ende des Beitrags gibt es noch ein Video :-):

Hier PICHLER Philipp 239:

 

MURNAUER Simon 245:

 

COESTER Philipp 230:

 

LIENHARD David 270:

 

KAPPEL Dominik 215:

 

Eine beeindruckende Sportart!

 

Hier noch ein Bericht über das Rennen bei Hike&Bike.

Hier könnt Ihr den Beitrag aus dem Startbereich an Schloss Naudersberg lesen.

 

3-Länder-Bike-Enduro 2014 in Nauders Teil 1 – Startbereich am Schloss Naudersberb

Urlaub in Nauders – Über den Veranstaltungskalender haben wir von dem Mountainbike-Rennen erfahren: Die Enduro Series in Nauders. Ab dem Freitag war es auch nicht mehr zu übersehen – überall sah man verdächtig aussehende Bikes nebst den dazugehörigen Fahrern.

Außer den Startzeiten war leider nicht allzuviel herauszufinden. Die Streckenführung hätte mich schon interessiert.

Freitag waren Rennvorbereitungen, Samstag gab es Streckenbesichtigungen für die Fahrer und einen Prolog und am Sonntag fand das eigentliche Rennen statt. Das Rennen besteht aus Einzelprüfungen, den Stages, die gewertet werden. Die Prüfungen fanden in Österreich, Italien und in der Schweiz statt. Die Strecke zwischen den Stages mussten die Fahrer natürlich auch noch überwinden – da kam einiges an Strecke zusammen. Einige Liftanlagen waren zur Erleichterung mit eingebunden.

Am Sonntag morgen haben wir einen Spaziergang zum Schloss Naudersberg gemacht.

 

Hier befand sich der Start und es war reger Betrieb.

 

Vor der Burg waren einige Fahrer versammelt. Hier einige Impressionen..

 

 

Helme sind bei der Veranstaltung Pflicht.

 

 

 

 

Hier wird gerade Gerald Haag (aus Nauders) von der Sprecherin interviewt.

Gestartet wurde in Gruppen wobei ja die Zeit zur nächsten Stage nicht gewertet wurde.

 

 

 

 

 

 

Ich hätte ja zu gerne Aufnahmen an einer Stage gemacht. Aber wo?

Ob mir das gelungen ist könnt Ihr im nächsten Beitrag vielleicht lesen ;-).

 

Rad & Outdoor Messe Bremen 2014

Aller guten Dinge sind drei – am 8. und 9.3.2014 fanden zeitgleich auf dem Gelände der Messe Bremen die Bremer Fotomesse, die Rad & Outdoor und die Passion Sports Convention statt.

Über die Fotomesse habe hier schon berichtet. Nun folgt der Beitrag zur Rad & Outdoor.

Das Thema E-Bikes war wieder dominierend. Zahlreiche Anbieter waren hier vertreten. Es wird weiter optimiert und die Motoren werden immer kleiner und effizienter. Akkus werden mittlerweile schon in den Rahmen integriert und auch Mountainbikes mit Motor sind erhältlich.

Der Spielfilm „Die Tribute von Panem“ hat einen wahren Boom im Bogensport ausgelöst. So erhielt diese tolle Sportart eine stärkere Beachtung und viel Zulauf. Im letzten Sommer hatte ich zusammen mit meiner Tochter in Österreich einen Kurs zum intuitiven Bogenschießen besucht. (Danach habe ich mir den Film dann auch angesehen 😉 ). Der Ort der Veranstaltung war der in eine wildromantische Landschaft integrierte Jagdbogenparcours am Inn. Als Ziele dienen dort 3D-Nachbildungen von Tieren aus Spezialkunststoff. Nach einer eindringlichen Unterweisung in die Sicherheitsregeln wurde zunächst die Grundlagen geübt. Zunächst auf Scheiben, dann ging es auf den Parcours mit den 3D-Zielen. Festes Schuhwerk war aufgrund des alpinen Geländes empfohlen. Durchgeführt hatten den Kurs Trainer vom BSP Pfunds. In diesem Jahr wollen wir den Parcours wieder besuchen. Nach dem Bogenschießen kann man sich in der Fischeralm – einer Almhütte auf Stelzen in einem Forellenteich – stärken. Aber zurück zur Messe…

Wie im letzten Jahr hat Zugvogel aus Verden wieder vor Ort. Auf einem kleinen Schießstand konnte man – gegen eine geringe Gebühr – unter Anleitung einige Pfeile abschießen. Für viele der erste reale Kontakt mit Pfeil und Bogen.

 

Auch hier gab es es 3D-Ziele aus Spezialkunststoff als Ausstellungsobjekte. Aus dem Material lassen sich die Pfeile sehr gut wieder herausziehen.

 

Viele Outdoor-Sportarten waren vertreten, zu Land, zu Wasser…

 

…und in der Luft.

Am Stand der Bremer Schatzsuche habe ich Klaus kennengelernt. Er berichtete, dass die Bremer Schatzsuche organisierte Schatzsuchen in Bremen, Oldenburg und Hamburg veranstaltet. Sie haben ausgearbeiteten Routen und verleihen auch das zugehörige Equipment. Die Teilnahmegebühren sind nach der Menge der Teilnehmer gestaffelt. Dabei werden natürlich eigene Verstecke verwendet. Sie haben auch weitere interessant klingende Spielarten für mehrere Teams entwickelt, die mit Zusatzgeräten gespielt werden.

Ich kam gerade rechtzeitig um an einer Mini-Schatzsuche mit Messebesuchern teilzunehmen.
Nach einer kurzen Einweisung in das Spiel und in die GPS-Geräte…
 

 

…ging es zum Schlachthof – der ersten Station.

 

Wie bei einem Geocaching-Multi mussten hier Werte ermittelt werden um an die nächste Koordinate zu gelangen. Einige Teilnehmer hatten bereits Geocaching-Erfahrung und konnten die Aufgaben schnell lösen.

Dann ging es zum Final – der war aufgrund des Messetrubels ein Schild. Hier würde normalerweise eine Box mit der Belohnung aufwarten. Diese gab es dann am Messestand.

 

Auf der Messe gab es dann noch einige Besonderheiten, wie z.B. dieses Fahrrad mit einem Bambus-Rahmen. Leicht und stabil.

 

Oder verkleidete Liegeräder die an einen Schwertwal erinnerten.

 

 

Ich bin schon gespannt auf die nächste Rad & Outdoor Messe.