Herr der Ringe

Frodo und Aragorn – zwei Geocacher – sitzen auf einer Bank im Wald und genießen die Aussicht. Sie sind gerade zwei Stunden durch den Wald gewandert und haben einen super ausgearbeiteten Multi gefunden und besprechen das Erlebte.

Da sehen sie auf den im Tal gelegenen Rastplatz an der Bundesstraße ein Auto heranbrausen, das dort mit laufendem Motor anhält. Zwei der Insassen springen heraus und machen sich an einem Schild zu schaffen. Offenbar sind es auch Geocacher. Schnell wird das Logbuch des Mikros gestempelt, während der Fahrer aus dem Auto heraus schon ungeduldig zur Eile mahnt. Schon sitzen sie wieder im Fahrzeug und die wilde Fahrt geht weiter.

Frodo:
Wer sind die?
Aragorn:
Einst waren sie Genusscacher, große Abenteuerer der Menschen. Dann hat ihnen Sauron der Verräter die neun Statistiken der Macht gegeben. Blind vor Habgier nahmen sie sie an, ohne zu überlegen. Und der Reihe nach fielen sie in die Dunkelheit. Jetzt sind sie Sklaven seines Willens. Sie sind die Statistikcacher, Cachegeister, weder lebendig noch tot. Zu allen Zeiten spüren sie die Gegenwart der Statistik. Getrieben von der Macht des Einen werden sie nie aufhören, danach zu jagen. Koste es was es wolle.

Unglaublich?

Aber so steht es geschrieben…

 

Logpraxis – Zum Haareraufen

<Ironie Inhalt=“Musste mal gesagt werden“>

In letzter Zeit fallen mir Logs bei einem T4.5er Cache wie „Ich habe die Dose zwar nicht gefunden, war aber vor Ort. Hier ein Foto aus der Gegend als Beweis – Ich Log einfach mal.

Die Dose ist zwar T4.5 aber ich wollte da nicht hochklettern.

Nachdem ich mit den Kinderwagen da hochgeschoben bin wollte ich die Fahrt mit der Gondel nicht noch einmal machen. Anbei Foto aus der Gegend.

Die Krönung sind Angebote wie etwa „Wenn ich die Logfreigabe für den Nichtfund bekomme, darfst Du auch einen von meinen Dosen loggen.“

Warum auch noch eine Dose suchen? In Facebook, Foursquare etc. kann ich ja auch einfach so in der Nähe einchecken.

Da logge ich doch auch gleich einen angefangenen 13 Stationen Multi mit „Die ersten 10 Stationen habe ich gefunden. Danach wurde es dunkel und ich musste nach Hause. So schnell komme ich nicht mehr in die Gegend. Der Owner darf ja Logfreigaben machen und ich war ja fast in der Nähe des Finals“ :-P.

Hallo!

In ihrer vorausschauenden Weisheit haben die Betreiber der Plattform www.geocaching.com bereits vor Urzeiten für diesen unwahrscheinlichen Umstand in den Tiefen der Datenbanken einen Logtyp bereitgestellt. Dieser nennt sich DNF. Behelfshaber kann auch der Logtyp „Note“ verwendet werden um seine Erlebnisse des Besuches zu dokumentieren und so für die Nachwelt festzuhalten.

</Ironie>

Habt Ihr auch solche oder ähnliche Logs bekommen? Werden sie häufiger? Oder sind sie mehr eine Erscheinung aus der Ferien-/Urlaubszeit?