Moon, Stars, Darkness

Impressionen aus den ersten Astrofotografie-Ergebnissen…

Aufgenommen mit Sony Alpha 57, bearbeitet mit Snapseed auf dem iPad, Video erstellt mit iMovie. Musik mit GarageBand erstellt.

 

Neujahrsgrüße

Ich wünsche allen Lesern ein frohes und erfolgreiches neues Jahr!

Collage mit Photoshop Touch auf dem iPad erstellt. Quellen: Wunderkerzenbild 0,8s belichtet, Fontäne 1/5s belichtet, 2013 Bokeh-Muster-Bastelei mit 135mm Brennweite aufgenommen.

 

Nächtliche Feld-Versuche

Seit längerem war der nächtliche Himmel mal wieder etwas klarer. Gelegenheit die neue Kamera auszuführen.

Ausgestattet mit Kopflampe, Kamera, Objektiven und Stativ ging es hinaus.

Die vielen künstlichen Lichtquellen in Hausnähe störten doch sehr. So schnell ist man also auch von der Lichtverschmutzung betroffen. Also ging es auf das Gesseler Feld. Hier sind zumindest in der näheren Umgebung keine störenden Lampen.

Komischerweise lande ich bei meinen Hobbys immer wieder nachts im Wald ;-).

Auf dem Weg dorthin habe ich gleich ein paar Aufnahmen gemacht. Zwischen den Zweigen leuchteten der fast volle Mond und die Sterne…

 

 

Auf dem Feld überstrahlte leider der Mond viele Sterne und sorgte für reichlich Lens-Flare. Hier eine Aufnahme vom Orion. Man kann recht gut den Gürtel und das Schwert erkennen.
Für das Bestimmen der Sternbilder ist die iPad App Star Walk sehr praktisch (und auch sehr schön anzusehen).

Hier der Gürtel des Orion als Detailaufnahme – anders belichtet.

Eins steht fest… Der Fernauslöser muss her. Trotz Zeitverzögerung beim Auslösen waren noch einige vielversprechende Aufnahmen verwackelt.
Mit dem Mond im Rücken konnte man den Sternenhimmel durch die Baumwipfel sehen. Einfach faszinierend was die Kamera da noch alles aufnimmt.

Auf dem Sportplatz konnte ich auf dem Rückweg noch den großen Wagen (eigentlich ja den großen Bären) ablichten.

Ich bin gespannt wie das Ergebnis bei klarem Himmel ohne Mond aussieht.