Besuch bei der Bremer Kaffeerösterei Münchhausen

Bei der Suche nach Kaffeeröstereien in Bremen die besondere Kaffees anbieten bin ich auf die Kaffeerösterei Münchhausen gestoßen. Sie ist die älteste Bremer Rösterei in Familienbesitz. Dort werden auch Führungen für 15 Euro pro Person angeboten. Die Gelegenheit dazu habe ich gleich ergriffen und mich für eine Führung angemeldet.

Die Führung war gut besucht und wurde in zwei Gruppen aufgeteilt. Wer Lagerhallen mit Gabelstaplern erwartet, wird überrascht sein. Hier ist fast alles Handarbeit. Wir haben im Kaffeelager angefangen. Hier gab es neben den Kaffeesäcken Informationen zum Kaffeeanbau und der Verarbeitung zum Rohkaffee..

Es folgte eine leckere Verkostung. Neben Kaffee aus Guatemala und Kenia könnten wir auch die sehr ausgewogene Festtagsmischung probieren.

Dann ging es zur Röstung. Hier haben wir eine Langzeitröstung mit dem beeindruckenden Trommelröster von Gothot miterlebt.

Zwischendurch wurden Proben gezogen, so dass man den Fortschritt der Röstung mitverfolgen konnte.

Am Ende kam der heiße Kaffee in die Luftkühlung.

Hier der fertig geröstete Kaffee. Was für ein Duft!

Zum Ende ging es zu Frau Dr. Ilse Münchhausen-Prüße in den Verkaufsraum. Sie ist die Tochter des Firmengründers und erzählte vieles über die spannende und bewegte Firmengeschichte.

Die Führung war sehr interessant und das Gebäude und die Einrichtung einfach toll anzusehen. Viel gab es zu entdecken und zu bestaunen. Es gab auch die Gelegenheit Kaffee zu kaufen. (Hach – diese wunderbaren Münchhausen Blechdosen.) Ich habe mich gleich mit Kaffee eingedeckt.

Man kann sich den Kaffee auch schicken lassen.

Eine ganz klare Empfehlung für den Kaffee und die Röstereiführung!

Zum Abschied noch ein Blick zurück: Von Trümmern umgeben – Aus altem Leben – Zu Neuem streben

Hier die Webseite der Münchhausen Kaffeerösterei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.