Ausblick in die Sterne

Für die Orientierung am Sternenhimmel benötigt man Karten.

In der Schulzeit habe ich mir mit der Sternenkarte aus meinem Schulatlas und einem einfachen Ausziehfernrohr einen Überblick verschafft. Ich habe sogar einmal viele Sterne aus diesem Atlas auf schwarzes Tonpapier übertragen und mit Nadel, Stopf- und Stricknadel – je nach Helligkeit der Objekte – Löcher in das Tonpapier gestochen. Wenn man das so entstandene Werk gegen das Licht gehalten hat, hatte man fast ein kleines Panetarium.

Heutzutage hat man es viel einfacher.

Bereits die kostenlose Android App „Google Sky Map“ bietet unzählige Himmelsobjekte und mit Kompass und Lagesensor ist das Auffinden dieser Objekte gut möglich.

Auf dem iPad gibt es einige besonders schöne Apps.

Aufgrund der tollen Bedienung und der ansprechenden Gestaltung hat mir Star Walk am besten gefallen. Die Anwendung ist einfach Klasse! Leider wurden Kometen wie z.B. PANSTARRS und ISON nicht dargestellt, was mir der Entwickler nach einer Mailanfrage auch bestätigte. So habe ich mir die App Sky Safari Plus besorgt. Diese App beinhaltet mehr Sterne, bietet Beobachtungslisten und zusätzlich die Kometen.

 

Heute gab es ein Update für Star Walk und – Hurraa! – die Releasenotes kündigten neue Funktionen an:

  • Ein Kalender mit den astronomischen Highlights und den Iridium Flares (sehr helle Lichtreflexionen von Satelliten)
  • Kometenanzeige für ausgesuchte Objekte

Der Eventkalender lässt sich mit dem IOS-Kalender verbinden, so dass man sich Termine wie z.b. eine Mondfinsternis in den eignen Kalender eintragen kann.

 

PANSTARRS ist natürlich nun auch hier zu finden…

 

Vielen Dank für diese Erweiterungen 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.